Seite teilen

30 Minuten Deutschland - Justice

Krank geschuftet und arm

30 Minuten Deutschland - Justice
Trailer: Krank geschuftet und arm
30 Minuten Deutschland - Justice
Letzte Chance: Sozialgericht
30 Minuten Deutschland - Justice
Kai-Uwe Kuhn: "Jetzt wieder dreieinhalb Jahre klagen, das frustriert einen ziemlich!"
30 Minuten Deutschland - Justice
Karl-Heinz Wanderer: "Man hat jahrelang hingehalten, immer gemacht. Sonnabend, Sonntag, Nachtschichten gemacht, und das ist der Dank dafür."
30 Minuten Deutschland - Justice
Arbeit kann krank machen, körperlich und psychisch
30 Minuten Deutschland - Justice
Richterin Julia Scherf: "Die Frage ist: war es wirklich der Beruf, der den Menschen krank gemacht hat?"
prev next
30 Minuten Deutschland - Justice

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 30 Minuten
  • Sender: RTL

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2017
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Jahrzehntelang hat er geschuftet. Auf der Werft und später als Monteur. Jetzt ist er arbeitsunfähig. Doch liegt es an dem Job, dass er krank ist? Die Rentenversicherung verneint das, und er bekommt keine volle Erwerbsminderungsrente.

Ein anderer hat jahrelang im Schlachthof Schweinehälften geschleppt. Heute sind seine Knochen kaputt, die Schmerzmittel nehmen ihm den Lebenswillen: Sterben ist besser, meint er. Und ein Busfahrer stolpert an der Schwelle zu seinem Fahrzeug und schlägt mit dem Kopf auf.

War es wirklich der Beruf, der diese Menschen krank gemacht hat?

Die Antwort entscheidet über die Erwerbsminderungsrente. Die Rentenversicherung meldet erst einmal Zweifel an. Und so müssen die Betroffenen um ihr Recht kämpfen. Oft jahrelang, weiß Richterin Julia Scherf. Betroffene müssen vor Gericht beweisen, dass ihre Beschwerden berufsbedingt sind und sie Anspruch auf die volle Rente haben. Dabei entbrennt oft ein Gutachterstreit.

Eine Kooperation der EIKON Nord mit AZ Media TV im Rahmen der Serie „30 Minuten Deutschland“ im Auftrag von RTL.

Jahrzehntelang hat er geschuftet. Auf der Werft und später als Monteur. Jetzt ist er arbeitsunfähig. Doch liegt es an dem Job, dass er krank ist? Die Rentenversicherung verneint das, und er bekommt keine volle Erwerbsminderungsrente.

Ein anderer hat jahrelang im Schlachthof Schweinehälften geschleppt. Heute sind seine Knochen kaputt, die Schmerzmittel nehmen ihm den Lebenswillen: Sterben ist besser, meint er. Und ein Busfahrer stolpert an der Schwelle zu seinem Fahrzeug und schlägt mit dem Kopf auf.

War es wirklich der Beruf, der diese Menschen krank gemacht hat?

Die Antwort entscheidet über die Erwerbsminderungsrente. Die Rentenversicherung meldet erst einmal Zweifel an. Und so müssen die Betroffenen um ihr Recht kämpfen. Oft jahrelang, weiß Richterin Julia Scherf. Betroffene müssen vor Gericht beweisen, dass ihre Beschwerden berufsbedingt sind und sie Anspruch auf die volle Rente haben.

Dabei entbrennt oft ein Gutachterstreit.

  • ModerationJulia Scherf
  • AutorThomas Hinrichsen
  • KameraNatascha Kleeberg
  • KameraThomas Henk Henkel
  • KameraErik Hartung
  • SchnittFelix Zimmermann
  • AnimationTina Obladen
  • ProduktionsleitungSusanne Gerriets
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionStefan Suchalla