Seite teilen

Das Mátragebirge in Nord-Ungarn

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 30 Minuten
  • Regie: Christopher Paul

Produktion

  • Eikon Südwest GmbH
  • Produktionsjahr: 2008
  • Produzent: Christian Drewing (EIKON), Thomas Feldkircher (Prisma Film)

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine Produktion der EIKON SÜDWEST GmbH und Prisma Film- und Fernsehproduktion GmbH und ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von Fernsehfonds Austria

An den südlichen Rändern des Mátra Gebirges wächst seit mehr als 1000 Jahren Wein. Im kleinen Dorf Gyöngyöspata führen tiefe Stollen in den vulkanischen Fels. Die Zugänge sind fast immer hinter einem einstöckigem Häuschen versteckt. Idealer Lagerplatz für die Weinfässer von Magdi Bernáth. „Wenn ich eine halbe Stunde im Keller arbeite, bin ich nicht mehr müde. Das ist unseren Vorfahren zu verdanken, die vor einigen Jahrhunderten diesen Keller mit dieser hervorragenden Atmosphäre bauten. Die phantastische Stimmung, die dieser Keller verströmt, hat mir schon beim  ersten Mal, als ich hier runter kam, klar gemacht, dass ich diesen Keller unbedingt haben musste. Komme was wolle“. Vor 18 Jahren ist sie zu ihrem Geburtsort heimgekehrt, obwohl sie eine Managerstelle hatte. Der Anfang war schwer und immer wieder hat sie sich überlegt alles hinzuscheißen.
Jetzt ist sie eine Winzerin mit vielen Verbündeten und die braucht sie auch. Gyöngyöspata ist arm und der Kommunismus hat viele Wunden hinterlassen. Noch heute werden täglich per Lautsprecher Verbote und Regelverstöße verkündet. Es gilt, dem Ort eine Perspektive zu geben. Mit ein paar befreundeten Gastwirten und Winzern hat sie eine „Weinstrasse“ im Matrasgebirge initiiert um ein bisschen mehr Tourismus in die Gegend zu locken. Zusammen mit Maris Néni setzt Magdi Bernáth auf die Wiederbelebung der palozischen Tradition.
Neben einer ungewöhnlichen Trachtenkultur gibt es auch wunderbare kulinarische Spezialitäten: Den Rétes. Ein Strudel, gefüllt mit karamellisierten Möhren, Kraut oder Quark gehört auch zu Magdis Spezialitäten: „Eigentlich konnten das nur die älteren Frauen zubereiten. Das war nie die Aufgabe der jungen, sondern die der Mütter und Großmütter. Ich habe immer neugierig beobachtet, wie aus dem Teig ein Strudel wurde“. 
Auch die Palozensuppe hat sie wiederbelebt und immer mal wieder lädt sie ihre Mitstreiter zur Weinprobe ein. Wenn es zu den traditionellen Gerichten dann den neuen  Wein aus der Prinzessinnentraube gibt, glauben alle daran, dass bald wieder mehr Leben einkehren wird in  Gyöngyöspata.

  • RegieChristopher Paul
  • ProduzentChristian Drewing (EIKON), Thomas Feldkircher (Prisma Film)
  • RedaktionPeter Allenbacher (ZDF/ARTE)