Seite teilen

Montag Früh

Katastrophen

Montag Früh
Montag Früh
Montag Früh
Montag Früh
Montag Früh
Montag Früh
prev next

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 1,5 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2013
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

So siehts unter dem Hamburger Hauptbahnhof aus. Ein Bunker, noch aus dem zweiten Weltkrieg. Aber voll einsatzfähig, wenn Menschen heute Schutz suchen müssten – vor Naturkatastrophen, Luftangriffen  oder Epidemien. Rund 2500 Menschen kamen und kommen hier im Ernstfall unter. Wie viele Menschen hier wohl saßen in den Bombennächten und dachten: Da draußen sterben Menschen im Feuersturm und wer weiß, ob wir hier überleben? Wie kann Gott so viel Grausamkeit zulassen? Eine Frage, die sich viele gestellt haben. Dabei hat nicht Gott den Krieg angezettelt, sondern wir Menschen. 

Als der Zweite Weltkrieg vorbei war wurde dieser Bunker zunächst vergessen. Abreißen ging wegen des Hauptbahnhofes über uns nicht. Und dann kam der Ost-West-Konflikt. Mit Raketen und Atomsprengköpfen bedrohten sich die beiden Blöcke über Jahrzehnte. Und heute? Heute haben wir Frieden in Europa. Dieser Bunker bleibt eine Erinnerung an die Kriege und die Angst um das eigene Leben. wenn ich heute im Fernsehen die Krisen in der Welt sehe, denke auch ich manchmal an die Frage: "Wie kann Gott das zulassen?" Mich erinnert der Bunker daran, dass auch heute noch Menschen in Not Zuflucht suchen. Viele davon fliehen zu uns nach Europa. Wir sollten unsere Türen auf machen, denn - klar, es gibt viel Grausamkeit auf der Welt, aber Gott will, dass wir Mitmenschlich sind.

  • ModerationUte Schlemmer
  • KameraErik Hartung
  • ProducerIris Macke
  • ProduzentThorsten Neumann

Was uns antreibt

“Wir gehen zu den Menschen. Wir wollen erzählen: Gott hat uns unsere Zeit geschenkt. Sie ist kostbar!“

Ute Schlemmer, Moderatorin und Fernsehpastorin