Seite teilen

So auf Erden

So auf Erden
So auf Erden
So auf Erden
So auf Erden
prev next

Fernsehfilm

  • Erstausstrahlung: Voraussichtlich Herbst 2017
  • Länge: 90 Minuten
  • Regie: Till Endemann
  • Sender: SWR

Produktion

  • EIKON Südwest GmbH
  • Produktionsjahr: 2017
  • Produzent: Ernst Ludwig Ganzert, Michaela Nix

Kontakt

„So auf Erden" ist eine Produktion der EIKON Südwest GmbH im Auftrag des SWR für Das Erste.

Das Ehepaar Johannes und Lydia Klare leitet gemeinsam eine evangelikale, stark wachsende freikirchliche Gemeinde im Raum Stuttgart. Er ist der charismatische Prediger, sie schreibt die Texte, er gewinnt Unterstützer für ein neues, größeres Gemeindezentrum, sie managt dessen Planung. Die beiden sind einander sehr nah, auch in ihrer Frömmigkeit und achten die Traditionen und Glaubensinhalte ihrer Gemeinschaft.

Als sie den kranken, vernachlässigten und, wie sich zeigt, drogenabhängigen Musiker Simon bei sich aufnehmen, tun sie ein Werk der Barmherzigkeit. Doch die zunehmende Nähe zu Simon weckt in Johannes seine seit Jugendtagen unterdrückte Homosexualität und stürzt ihn damit in einen tiefen Konflikt.

Für viele in der bibeltreuen Glaubensgemeinschaft ist Homosexualität nach wie vor eine Sünde, gegen die angekämpft werden muss. Und das tut Johannes nun auch mit allen Mitteln, die die Gemeinschaft vorsieht, mit Unterstützung der tief gekränkten Lydia. Doch was wird, wenn weder Gebete noch der Arzt etwas ändern?

  • RegieTill Endemann
  • AutorMartin Rosefeldt, Pia Marais; nach einer Idee von Claudia Schreiber
  • KameraLars R. Liebold
  • SchnittFlorian Drechsler
  • Musik/KompositionEnis Rotthoff
  • TonMichael Schlömer
  • AusstattungSusanne Hopf
  • KostümbildLore Tesch
  • MaskenbildSandra Leutert, Julia Lechner
  • AufnahmeleitungMichael Herbell
  • ProduktionsleitungDaniel Mattig
  • HerstellungsleitungManu S. Scheidt (EIKON), Oliver Lehmann (SWR)
  • Junior-ProducerKatarina Cvitic
  • ProduzentErnst Ludwig Ganzert, Michaela Nix
  • RedaktionManfred Hattendorf
  • DarstellerEdgar Selge, Franziska Walser, Jannis Niewöhner, Peter Jordan, Thilo Prothmann, Falk Rockstroh