Seite teilen

So gesehen - Gedanken zur Zeit

Auschwitz

So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 1,5 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2015
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Dieses Bild erschüttert mich: ein Haufen von Brillen. Jede einzelne davon hat einem Menschen gehört. Einer Frau, einem Mann, einem Kind – im Vernichtungslager Auschwitz vergast. In ein paar Tagen jährt sich die Befreiung von Auschwitz zum 70. Mal.

Bis zu 1,5 Millionen Menschen, vor allem Juden, sind in Auschwitz getötet worden, darunter auch viele Kinder. Eine unvorstellbare Zahl. Sie macht sprachlos. Wie kann es nur sein, dass Gott auf dieser Welt so etwas zulässt? Wenn es Gott gibt – wie kann er das Böse so groß werden lassen?

Auf diese Frage gibt es keine Antwort, die alle überzeugt. Aber ich selbst weiß für mich: Gott ist ein liebender Gott. Er geht mit - durch Leiden, Krankheit und Elend. Gott sieht, was passiert. Doch verantwortlich für das, was Menschen einander antun, sind allein wir, nicht Gott.

Die Befreiung von Auschwitz 1945 zeigt mir bis heute: Wenn Menschen unter Menschen leiden, dann dürfen wir nicht wegschauen, sondern müssen hinsehen und handeln. Überall auf der Welt.

  • ModerationBischof Ulrich
  • KameraJörg Grönitz
  • ProducerIris Macke
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionChristian Engels, EKD
  • DanksagungenUnter Nutzung der Fotos aus dem Bundesarchiv 183-R69919, Fotograf: o.Ang. und 183-74237-004, Fotograf: Bernhard Wolter sowie B285-04413 , Fotograf Stanislaw Mucha (wikipedia, common use)

Was uns antreibt

“Oft ist es überraschend, wie aktuell die biblischen Botschaften sind - und wie sie uns mitten im Alltag neue Perspektiven aufzeigen können.“

Bischof Ulrich