Seite teilen

So gesehen - Gedanken zur Zeit

Slavery footprint

So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 1,5 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2017
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Hier: ein Tablet. Drei Menschen auf dieser Welt haben dafür unter nahezu unmenschlichen Bedingungen gearbeitet. So steht es auf der Internetseite „slaveryfootprint.org“. Da gebe ich ein, wo und wie ich lebe - und sie berechnet, wie viele Menschen irgendwo auf der Welt für mich arbeiten.

Welche Kleidung trage ich? Besitze ich CD-Player, Schmuck, Fußbälle? Alles Produkte, in denen Sklavenarbeit steckt  – da schuften Menschen für einen Hungerlohn, oft in verpesteter Luft und krankmachender Umgebung. Viele Menschen empören sich darüber, dass Besitz und Reichtum auf dieser Welt so ungleich verteilt sind. Die Schere zwischen arm und reich klafft so weit auseinander.

Jeder Mensch ist Gottes Ebenbild, hat einen unantastbaren Wert und deshalb auch soziale und politische Rechte: muss also anständig behandelt werden.

Es ist Zeit, aufzustehen. Zeit, dass wir uns einsetzen für ein faires Miteinander – überall. Dass Menschen würdig leben können – auf der ganzen Welt. Ich kann darauf achten, was ich kaufe, wo es herkommt, wer daran mitgearbeitet hat. So wird unsere Welt gerechter.

  • ModerationBischof Ulrich
  • KameraErik Hartung
  • ProducerIris Macke
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionChristian Engels, EKD

Was uns antreibt

“Oft ist es überraschend, wie aktuell die biblischen Botschaften sind - und wie sie uns mitten im Alltag neue Perspektiven aufzeigen können.“

Bischof Ulrich