Seite teilen

So gesehen - Gedanken zur Zeit

Tschernobyl

So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit
So gesehen - Gedanken zur Zeit
prev next

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 1,5 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2014
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Es gibt ja so Tage, da weiß man genau, wo man war, als eine Nachricht kam. Der Tod von Elvis, der Fall der Mauer, und ich erinnere mich genau, wo ich war, als ich das erste mal den Namen Tschernobyl hörte. Plötzlich durften unsere Kinder damals nicht im Regen oder im Sandkasten spielen. Der GAU,  der größte anzunehmende Unfall in einem Atomkraftwerk, passierte vor genau 28 Jahren in der Ukraine. Das war katastrophal für die Menschen vor Ort: Tausende starben und sterben an den Folgen der Strahlen, denen sie ausgesetzt waren. Bis heute weisen Pilze oder Beeren bei uns teilweise erhöhte radioaktive Werte auf. Was für ein unheimliches Gift, das uns nach fast drei Jahrzehnten noch schaden kann! Der Mensch hat die Aufgabe, die Schöpfung zu bewahren. So steht es in der Bibel.  Das Risiko von Atomenergie ist nicht beherrschbar. Denn diese Technik erlaubt keine Fehler. Menschen machen aber Fehler. Deswegen ist Atomenergie für mich unmenschlich. Und so dürfen wir nicht aufhören, daran zu arbeiten und zu planen: Raus aus der Atomkraft. Möglichst schnell!

  • ModerationBischof Ulrich
  • KameraErik Hartung
  • ProducerIris Macke
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionChristian Engels, EKD

Was uns antreibt

“Wer lebt, stellt Fragen. "So gesehen" beleuchtet diese Fragen im Licht der Weisheit der Bibel.“

Bischof Ulrich