So Gesehen - Talk am Sonntag

Barbara Salesch

So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
prev next

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 20 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2014
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der Eikon Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Keine andere hat das Bild einer Richterin im Fernsehen so geprägt wie Barbara Salesch. Mit ihrer Leidenschaft für Recht und Gerechtigkeit konnte sie bis zu zwei Millionen Zuschauer täglich begeistern: „Ich liebe Gesetze, je älter sie sind. Ich liebe Klarheit, eine klare Aussage und eine klare Richtung!“

Besonders wichtig ist es ihr, dass jede ihrer Handlungen stets verständlich bleibt: „Ich bin damals zum Fernsehen gegangen, um Justiz mit den Mitteln der Unterhaltung den Menschen näher zu bringen. Wir benutzen zu oft eine Fachsprache. Finde ich super – im Umgang mit Juristen. Aber sie ist eine falsche Machtdemonstration im Umgang mit Nicht-Juristen.“ Barbara Salesch versteht es, stets auf ihr Bauchgefühl zu hören und ihre Standpunkte klarzumachen: „Ich bin gläubig erzogen worden und mir wurde viel Selbstvertrauen gegeben. So aufzuwachsen macht stark.“

Im Laufe ihrer Zeit als Strafrichterin befasste sich Barbara Salesch mit gesellschaftlichen Ausnahmen und ganz besonderen Härtefällen. Dennoch bleibt ihr Glaube an das Gute im Menschen unerschütterlich: „Ich verhandle ja nicht die Regel und das muss man sich merken, dass man nicht aus seinen Ausnahmen plötzlich alles auf die Allgemeinheit überträgt.“

 

  • ModerationJulia Scherf
  • ProducerAnna Reinecke
  • ProducerMareike Manecke
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionChristian Engels, EKD
  • RedaktionMichael Marx, Sat.1
  • MitarbeitSarah Bekele

Was uns antreibt

“Jeder Mensch hat eine spannende Geschichte, eine einzigartige Sicht auf das Leben. Darüber möchte ich mit meinen Gästen sprechen.“

Julia Scherf, Moderatorin