Seite teilen

So Gesehen - Talk am Sonntag

Charley Ann Schmutzler

So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
So Gesehen - Talk am Sonntag
prev next

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 20 Minuten
  • Sender: Sat.1

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2015
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Eine Produktion der Eikon Nord im Auftrag von Sat.1 und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Charley Ann Schmutzler ist „The Voice of Germany“, doch nicht nur ihre Stimme ist beeindruckend, sondern auch, dass sie sich nie verbiegen ließ. Denn so viel Zustimmung hat sie nicht immer erlebt – und trotzdem hat sie ihren Traum, auf der Bühne zu stehen, nie aufgegeben.

Als Teenager hätte sich die damals schüchterne Charley Ann kaum vorstellen können, mal im Rampenlicht zu stehen. In der Schule hatte sie es nicht leicht. Anfängliche Hänseleien von Mitschülern wurden immer schlimmer: „Ich wurde erst psychisch gemobbt und dann ist es in die körperliche Richtung ausgeartet. Es ist nichts Außergewöhnliches, gemobbt zu werden, ich kenne so viele Kinder, die gemobbt wurden. Es wird sich nur zu wenig damit beschäftigt.“ Charley Ann versuchte damals, allein mit ihren Problemen fertig zu werden. Heute weiß sie, dass sich verstecken nicht der richtige Weg ist: „Bei solchen Themen ist es immer wichtig, nicht zu schweigen. Schulen sollten generell mehr dafür tun, dass eine Grundmoral in der Schule verbreitet wird, dass die Schüler sich respektieren und das auch an die Eltern weitergeben, weil da einfach so viel aus dem Elternhaus kommt.“

Charley Ann selbst hat eine sehr enge Bindung zu ihrer Mutter – auch wenn es zwischenzeitlich rebellische Phasen gab, die sie als junges Mädchen ungewöhnlich auslebte: atheistisch erzogen ging Charley Ann regelmäßig in die Kirche, um ihre Mutter zu ärgern: „Mir hat das Gemeinschaftsgefühl immer sehr gefallen. Man kam in die Kirche rein, es war nirgendwo Hass und alle haben zusammen gesungen. Das war ein schönes Gefühl. Mittlerweile finde ich das auch woanders, aber das hat mich schon mal in die richtige Richtung geschubst.“

„Man soll keinem Menschen ein Leid tun. Wir kriegen doch schon früh eine Idee davon, was richtig ist und was nicht und was menschenverachtend ist und was nicht. Und daran sollte man sich einfach halten.“

  • ModerationJulia Scherf
  • ProducerAnna Reinecke
  • ProducerMareike Manecke
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionChristian Engels, EKD
  • RedaktionMichael Marx, Sat.1
  • MitarbeitSarah Bekele

Was uns antreibt

“Jeder Mensch hat eine spannende Geschichte, eine einzigartige Sicht auf das Leben. Darüber möchte ich mit meinen Gästen sprechen.“

Julia Scherf, Moderatorin