Die von der EIKON produzierte ZDF-Reihe „Unter Verdacht“ hat bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Deutschen Fernsehpreis und den Grimme-Preis. Im Jahr 2013 feiert die erfolgreiche Reihe ein rundes Jubiläum: Der 20. Film wurde im Juni auf dem Festival des deutschen Films in Ludwigshafen gezeigt und wird am 25. Oktober auf ARTE ausgestrahlt.

In "Unter Verdacht 20 – Ohne Vergebung" wird das brisante Thema der Sicherungsverwahrung von Sexualstraftätern aufgegriffen und in einem berührend-tragischen Drama erzählt: Gegen den aus der Sicherungsverwahrung entlassenen Sexualstraftäter Friedrich Schmolzer (Michael Stange) mobilisiert sich die Bevölkerung einer bayerischen Kleinstadt, angeführt von einem Polizisten (Marcus Mittermeier). Eva-Maria Prohacek (Senta Berger) muss disziplinarisch eingreifen. Aber kann sie eine Eskalation verhindern? Und scheint Schmolzer nicht doch wieder rückfällig zu werden?
Das Drehbuch zur Jubiläums-Folge stammt von Stefan Holtz und Florian Iwersen, Regie führte Andreas Herzog.

Auf dem Festival des deutschen Films feierte außerdem ein weiterer Film der Reihe Premiere, der ebenfalls noch im Herbst auf ARTE zu sehen sein wird (Erstausstrahlung: 08. November 2013). In der 21. Folge geht es unter dem Titel "Türkische Früchtchen" um Jugendgewalt in den großen Städten: Beim Versuch, zwei junge Türken davon abzuhalten, drei Schüler "abzuziehen", wird Kommissar André Langner (Rudolf Krause) schwer verletzt. Da er sich an den Vorfall aufgrund einer Amnesie nicht erinnern kann und die Zeugenaussagen widersprüchlich sind, lässt sich Langner bei einer Gegenüberstellung zu einer Tätlichkeit gegenüber dem Anwalt der Täter hinreißen. Die Ermittlungen von Eva Prohacek (Senta Berger) gestalten sich schwierig, denn die Staatsanwaltschaft und die bayerische Staatsregierung möchten Langner zum Helden stilisieren.
Martin Weinhart schrieb zusammen mit Thomas von Grudzinski das Drehbuch und führte auch Regie bei diesem "Unter Verdacht"-Fall.