Katharina von Bora lebt als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie mit Anfang 20 durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht mit einigen ihrer Mitschwestern und kommt ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg, wo sie Martin Luther persönlich begegnet…

Katharina beschließt, den Reformator zu heiraten und wird als seine Ehefrau zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter holen sie und Luther alte Ängste und Zweifel ein und schotten die Eheleute voneinander ab. Erst als Katharina wieder neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück zu ihrem Leben.

KATHARINA LUTHER ist eine Produktion der EIKON Süd mit Cross Media und Conradfilm in Koproduktion mit dem federführenden MDR, der ARD Degeto, dem BR und dem SWR für Das Erste. Gefördert wurde die Produktion von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) und dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern), den Weltvertrieb hat Global Screen übernommen.

Regie Julia von Heinz, Drehbuch Christian Schnalke, Kamera Daniela Knapp, Schnitt Georg Söring, Szenenbild Christian Kettler, Kostümbild Esther Walz, Maskenbild Tatjana Krauskopf, Produktionsleitung Winfried Demuss, Herstellungsleitung Manu S. Scheidt (EION), André Naumann (MDR), Producer Lucia Staubach, Produzenten Mario Krebs (EIKON Süd), Ernst Ludwig Ganzert und Martin Choroba (Cross Media), Marc Conrad (Conradfilm), Redaktion Jana Brandt und Johanna Kraus (MDR), Christine Strobl (ARD Degeto), Claudia Simionescu (BR) und Manfred Hattendorf (SWR) Darsteller Karoline Schuch (Katharina von Bora), Devid Striesow (Martin Luther), Ludwig Trepte (Philipp Melanchthon), Martin Ontropp (Lucas Cranach), Claudia Messner (Barbara Cranach), Mala Emde (Ave von Schönfeld) u.v.a.m.