Dokumentarfilm

37 Grad: Mein Symptom und ich Von der Angst krank zu sein

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Media im Auftrag des ZDF

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation sind fünf bis zehn Prozent aller Patienten in den Allgemeinpraxen Hypochonder, das heißt Menschen, die sich durch keinen Arzt und keine Untersuchung von dem Glauben abbringen lassen, schwer erkrankt zu sein. Sie simulieren nicht, sondern empfinden ihren Schmerz, ihre Erkrankung tatsächlich. Aber nur wenige haben den Mut, vor der Kamera dazu zu stehen. Deshalb ist es etwas Besonderes in der deutschen Fernsehlandschaft, die beiden Protagonisten – Ulrich und Jörn – für die 37°-Sendung „Mein Symptom und ich“ gewonnen zu haben. In Ihrem Film – „Mein Symptom und ich“ – forscht Claudia Wilke nach dem Lebensgefühl hypochondrischer Menschen, den Auslösern ihrer Krankheitsangst und den Auswirkungen auf Partnerschaft und Beruf nach. Sie begleitet Ulrich und Jörn auf ihrem Weg aus der Angstspirale. Ein Film, der neben aller Ernsthaftigkeit auf humorvolle Weise jedem von uns einen Spiegel vorhält, indem er einen kritischen Blick hinter die Kulissen „gefühlter Krankheiten“ wirft.

Format: Dokumentarfilm
Erstausstrahlung: 19.02.2008
Länge: 30 Minuten
Sender: ZDF
Produktion: EIKON Berlin
Produktionsjahr: 2008
Produzent: Ulli Pfau

Stab & Darsteller
Regie
Claudia Willke
Autor
Wolfram Dinkel
Kamera
Axel Schäffler
Ton
Nadja Köpke
Schnitt
Margot Neubert-Maric
Produktionsleitung
Kristin Holst
Produzent*in
Ulli Pfau
Redaktion
Hanne Huntemann
Kontakt

Ulli Pfau
EIKON Media GmbH
Film- und Fernsehproduktion
Bergmannstrasse 102
10961 Berlin
Tel. +49-(0)30-695 372-0
info@eikon-film.de

Mehr zum Thema

Die Sendung 37 Grad im ZDF

Weiterführende Informationen zur Hypochondrie-Krankheit

 

Ähnliche Produktionen

Zwischen Comedy und Kuhstall

Joan Baez

How Sweet the Sound

Geschwister Vogelbach

Ein Film über Kindheit