Auf dem Trockenen

Wie Großkonzerne unsere Wasserressourcen ausbeuten

Die Methoden großer Mineralwasser-Unternehmen stehen schon länger in der Kritik: In weit entfernten Ländern werden Ressourcen ausgebeutet. Doch auch vor unserer Haustür wird das „blaue Gold“ nun knapp. Der Film behandelt Beispiele bekannter Flaschenwasser-Marken aus Deutschland und Frankreich. Er enthüllt, wie dreist Unternehmen ganz offensichtlich politische Entscheidungen beeinflussen, wie sich betroffene Bewohner*innen dagegen wehren und welche irreversiblen Schäden das Geschäft mit dem Durst bereits angerichtet hat.

Erfreulicherweise hat sich inzwischen tatsächlich etwas geändert: Am 18.01.22 veröffentlicht ZEIT Online die Nachricht, dass es im Landkreis Lüneburg wohl keinen dritten Coca-Cola-Brunnen geben wird. Aufgrund sinkender Mineralwasser-Nachfrage bestünde kein Bedarf mehr. Hier geht’s zum Artikel.

Am 2.02.22 ist auf Spiegel Online zu lesen, dass Nestlé die Marke Vittel vom deutschen Markt nimmt. Hier geht’s zum Artikel.

format:
Dokumentation
ausstrahlung:
19.10.2021
länge:
52 Minuten
sender:
arte / ZDF
Produktion:
eikon Stuttgart
Produktionsjahr
2021
Produzent:
Christian Drewing
regie
Jörg Daniel Hissen
autoren
Robert Schmidt, Alexander Abdelilah, Jörg Daniel Hissen
kamera
Paul Pflüger, Robert Engelke, Erik Hartung, Torben Müller
ton
David Ansalem, Victor Pierre, Bea Müller
schnitt
Torsten Truscheit
mischung
Thomas Weichler
sprecher
Carsten Krabbe
produktionsleitung
Patricia Maier
herstellungsleitung
Helene Friedl
produzent
Christian Drewing
redaktion
Miriam Carbe

Hier findest du mehr Informationen zur produktion.

eikon media GmbH
Talstraße 41
70188 Stuttgart
Tel: +49 711 2483455
info@eikon-film.de
nächste produktion >