Spielfilm

Der Dänemark-Krimi: Rauhnächte

Synopsis

In den heidnischen „Rauhnächten“ herrscht in der einstigen Wikingerstadt Ribe eine ungezügelte Ausgelassenheit. Selbst auf dem Polizeirevier, wo die gewissenhafte Streifenbeamtin Ida Sörensen in der Nachtschicht aushilft, regiert das Chaos.

An den sadistischen Serienmörder, der Menschen entführt und im Wald verhungern lässt, denkt in diesem Moment niemand. So erkennt Ida auch Smillla Vestergaad nicht, die seit Tagen vermisst wird, sich von ihren Fesseln befreien konnte, nun unter all den Verkleideten und Angetrunkenen im Polizeirevier erscheint, aber kaum ein Wort herausbringt.

Als die junge Frau wenig später wieder verschwunden ist, sieht sich die Polizistin schweren Vorwürfen durch ihren älteren Kollegen Magnus Vinter ausgesetzt. Für die hinzu beorderte ehrgeizige Kommissarin Olsen steht fest, dass nur wenig Zeit bleibt, um die Entführte lebend zu finden. Ohne Rücksicht auf Zuständigkeiten, setzt Ida alles daran, ihren fatalen Fehler wiedergutzumachen.

Bei einem ungeklärten Todesfall, der 20 Jahre zurückliegt, vermutet sie den Ausgangspunkt für das Motiv des Serientäters, dessen Morde in kein Profil zu passen scheinen. Dass Ida trotz höchstem Zeitdruck in die Vergangenheit eintaucht, klingt zunächst komplett abwegig. Die verzweifelte Polizistin lässt sich jedoch nicht beirren und kommt einem tragischen Geheimnis auf die Spur, das Jahre zurückliegt und nun scheinbar gesühnt werden soll.

Format: Spielfilm
Erstausstrahlung: 14.10.2021
Länge: 90 Minuten
Sender: ARD
Produktion: EIKON Berlin
Produktionsjahr: 2021
Produzent: Michaela Nix

Stab & Darsteller
Regie
Christian Theede
Autor
Timo Berndt
Kamera
Simon Schmejkal
Licht
Christian Wunderlich
Ton
Matthias Wolf
Casting
Tina Böckenhauer
Szenenbild
Lars Brockmann
Requisite
Florian Albertsen & Christina Degenhardt
Kostümbild
Corinna Baum
Maskenbild
Jens Holstein
Schnitt
Martin Rahner
Musik/Komposition
Dominik Giesriegl
Florian Riedl
Sounddesign
Sven Wessel
Mischung
Henning Hein
Farbkorrektur
Jonas Schmid
Produktionsassistenz
Jessica Lilienthal
Aufnahmeleitung
Jörn Stiefermann
Produktionsleitung
Frank Bosselmann
Postproduktion
Philipp Dufft
Herstellungsleitung
Marcella Rafael
Producer*in
Katarina Cvitic
Produzent*in
Michaela Nix
Redaktion
Birgit Titze
Darsteller*innen
Marlene Morreis, Nicki von Tempelhoff, Janek Rieke, Tim Bergmann, Katharina Heyer, Simon Licht, Anne Kanis, Max Herbrechter, Katinka Auberger, Albrecht Ganskopf, Robin Bongarts, Charlotte Martz, Konstantin Buchholz, Luise Oevermann, Jonas Anders, u.v.a.
Kontakt

EIKON GmbH
Bergmannstr. 102
10961 Berlin

Tel. +49 (0)30 / 69 53 72 0
info@eikon-film.de

Ähnliche Produktionen

Unter Verdacht – Mutterseelenallein

Zu schön für mich

Unter Verdacht – Die Guten und die Bösen