Spielfilm

Sag mir nichts

Synopsis

Lena ist glücklich verheiratet. Von dem fremden Mann in der S-Bahn geht aber solch ein Sog aus, dass sie sich auf einen spontanen Seitensprung einlässt. Der Fremde, Martin, dachte ebenfalls, dass die Ehe mit seiner Frau völlig ungefährdet sei.
Trotzdem entwickelt sich das, was eigentlich als Abenteuer zwischen Lena und Martin abgeschrieben werden sollte, zur Projektionsfläche für neu entstandene Bedürfnisse und Sehnsüchte. Lena und Martin können einander nicht mehr loslassen. Sie ringen mit der Versuchung, ihr altes Leben gegen ein neues zu tauschen und fürchten gleichzeitig, dass die Banalität des Liebesalltags sie nur allzu schnell wieder einholen wird.

Format: Spielfilm
Erstausstrahlung: 28.12.2016
Länge: 90 Minuten
Sender: SWR/Das Erste
Produktion: EIKON Stuttgart
Produktionsjahr: 2016
Produzent: Dr. Ernst Ludwig Ganzert

Stab & Darsteller
Regie
Andreas Kleinert
Autor
Norbert Baumgarten
Kamera
Johannes Louis
Ton
Andreas Walther
Casting
Uwe Bünker
Szenenbild
Emanuel Schleiermacher
Brigitte Schlögel
Kostümbild
Andrea Schein
Maskenbild
Renate Bredereck
Martina Müller
Schnitt
Gisela Zick
Musik/Komposition
Christoph Oertel
Mischung
Luigi Rensinghoff
Aufnahmeleitung
Daniel Funke
Oliver Dresselhaus
Nicky Hütter
Produktionsleitung
Marcella Rafael
Producer*in
Dorothea Seeger
Produzent*in
Dr. Ernst Ludwig Ganzert
Redaktion
Brigitte Dithard, SWR
Darsteller*innen
Ursina Lardi, Ronald Zehrfeld, Roeland Wiesnekker, Sarah Hostettler, Lea van Acken, Lilly Marie Tschörtner, Andreas Leupold, Gudrun Gabriel, Karin Neuhäuser u.v.m.
Kontakt

Ernst Ludwig Ganzert
EIKON Media GmbH
Film- und Fernsehproduktion
Bergmannstrasse 102
10961 Berlin
Tel. +49-(0)30-695 372-0
info@eikon-film.de

Ähnliche Produktionen

Jahrestage

Aus dem Leben von Gesine Cresspahl

Tatort – Kunstfehler

Unter Verdacht – Verlorene Sicherheit (1/2)

Doppelfolge