Serie/Reihe

Wie man einen Saunawagen baut SWR Handwerkskunst

Synopsis

Thorsten Kirsch aus Fornsbach im Schwäbischen Wald ist Zimmermann. Nachdem er jahrelang als Dachdecker auf Montage war und Mietshäuser umgebaut hatte, hat er sich mit seiner Firma ein zweites Standbein zugelegt: Saunawagen, in denen man draußen in der Natur ungestört saunieren und sogar darin übernachten kann. Am Bahnhof von Fornsbach hat er seine Werkstatt. Das Gelände hat er sich zu einer grünen Oase hergerichtet. Dort steht auch sein erster Saunawagen – der Prototyp seiner heutigen Schäferwagen-Saunas. Immer wieder hat er seine Schäferwagenmodelle verbessert. Heute baut er verschiedene Größen und Varianten. Mit Holzofen oder elektrisch, auf modernen Anhängern für bis zu 80 Kmh oder die gemütliche Variante für 6 km/h mit originalen historischen Wagenrädern. So fängt auch jeder Saunawagen mit der Auswahl der passenden Wagenräder an, 1,5 t sollten sie am Ende schon tragen. Thorsten Kirsch baut seine Wagen so, dass sie wie klassische einachsige Schäferwagen aussehen. Da sie aber für den Saunabetrieb winddicht und wärmegedämmt sein sollten, benutzt er für den Rahmenbau und die Wände moderne Mehrschichtplatten – außen sibirische Lärche und innen unbehandelte Fichte. Dazwischen kommt eine 4 cm starke Dämmung aus Jutefasern – geschreddert und recycelt aus den Kakaosäcken eines namhaften deutschen Schokoladenherstellers. Überhaupt achtet Thorsten Kirsch sehr darauf, dass alle Bauteile nachhaltig und fürs Saunieren geeignet sind. So streicht er die Fenster mit einem Lack, der nicht ausgast. Für die höhenverstellbaren Liegeflächen nimmt er heimische Linde, weil das leichte Lindenholz aufgrund seiner Moleküldichte sich nicht so stark erhitzt und weil es kurzfaserig ist. Thorsten Kirsch schleift alle Sitz- und Liegeflächen, mit denen man beim Saunieren in Kontakt kommt, von Hand – aus verständlichem Grund. Auch beim Dach hat er sich saunaspezifische Gedanken gemacht. Das halbrunde Dach beplankt er innen mit Fichtenbrettern und dämmt das ganze mit Weichfasermatten. Der Clou: Statt eines Blechdachs pflanzt er eine Dachbegrünung aus Sedum-Pflanzen. Dieser 12 cm starke, aber leicht wirkende Aufbau hält im Sommer den Wagen schön kühl und verringert während des Saunabetriebs den Temperaturverlust um ca. 10 Grad. Und so ganz nebenbei findet Thorsten Kirsch auch, dass so ein begrünter Saunawagen wesentlich schöner aussieht, wenn er sich harmonisch ins Landschaftsbild einfügt. Egal, ob die Sauna im eigenen Garten steht oder man auf Tour an einen See oder Fluss fährt, das Saunieren mit so einem Saunawagen in direktem Kontakt mit der Natur ist immer ein besonderes Erlebnis. Ein kleines Stück Unabhängigkeit auf Rädern und Wellness pur.

Format: Serie/Reihe
Ausstrahlung: 19.01.2021
Länge: 45 Minuten
Sender: SWR
Produktion: EIKON Stuttgart
Produktionsjahr: 2020
Produzent: Christian Drewing

Auf Youtube ansehen

Stab & Darsteller
Regie
Andreas Geiger
Autor*in
Andreas Geiger
Kamera
Steffen Bohnert
Ton
Daniele Guida
Schnitt
Kirsten Kieninger
Mischung
Bernd Thurig
Farbkorrektur
Match Cut Mainz
Sprecher
Rolf Hüffer
Produktionsleitung
Helene Friedl
Produzent*in
Christian Drewing
Redaktion
Carmen Lustig
Darsteller*innen
Thorsten Kirsch
Kontakt

EIKON Media GmbH
Niederlassung Stuttgart
Talstrasse 41
70188 Stuttgart

Tel. 0711-2483455
produktion@eikon-film.de

Weitere Folgen

Wie man einen Hornschlitten baut

SWR Handwerkskunst

Wie man eine Zimmerdecke restauriert

SWR Handwerkskunst

Wie man einen Sarg baut

SWR Handwerkskunst

Wie man einen Heißluftballon baut

SWR Handwerkskunst

Wie man einen Hobel baut

SWR Handwerkskunst

Wie man ein Küchenmesser macht

SWR Handwerkskunst

Wie man ein Skateboard baut

SWR Handwerkskunst

Wie man ein Baumhaus für Kinder baut

SWR Handwerkskunst

Wie man eine Trompete baut

SWR Handwerkskunst