Dokumentarfilm

Der Verrat Wie die Stasi Kinder und Jugendliche als Spitzel missbrauchte

Synopsis

Eine EIKON Nord Filmproduktion im Auftrag von RTL, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Dank an BStU und Sächsisches Staatsarchiv.

„Sie haben mir drei Jahre meiner Jugend gestohlen!“, sagt Nina (44). Angeklagt werden die Genossen und Genossinnen vom Staatssicherheitsdienst der DDR. Mit Vierzehn wirdsie, wie mindestens zehntausend weitere Kinder und Jugendliche, zum Spitzel.

Peter war fünfzehn, als der „gute Onkel“ vom MfS ihn bat, im neuen Jugendklub „Wolkenrasen“ Augen und Ohren offen zu halten. Dabei hatte er noch nie etwas vom MfS, dem Ministerium für Staatssicherheit, gehört. Der gleichaltrige Leonardo kannte die politische Geheimpolizei. Sein Onkel schaffte es, dass der Neffe gern und fleißig spionierte. Leonardo verriet seine besten Freunde in der Jungen Gemeinde der evangelischen Kirche, Verwandte und Bekannte.

„Der Verrat“ – eine RTL-Fernsehdokumentation, in der Täter und Opfer gemeinsam auf Spurensuche gehen. Sie lernen die Methoden hauptamtlicher DDR-Offiziere zur Werbung von Kinder- und Jugendspionen kennen. Es sind perfide Vorgänge, die von simpler Überrumpelung bis hin zu knallharter Erpressung reichen.

In der DDR gab es 1989 schätzungsweise 173tausend inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit. Sechs Prozent davon Kinder und Jugendliche.

Autor Andreas Kuno Richter rückt die Verführung minderjähriger DDR-Bürger und deren unmenschliche politische Instrumentalisierung ins Zentrum seiner Spurensuche. Er bringt Täter und Opfer zusammen, denn es ist an der Zeit, Verständnis, Zivilcourage und Versöhnung zu thematisieren.

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Fernsehpreis DER BLAUE PANTHER

Format: Dokumentarfilm
Erstausstrahlung: 03.10.2010
Länge: 47 Minuten
Sender:
Produktion: EIKON Hamburg
Produktionsjahr: 2010
Produzent: Thorsten Neumann

Stab & Darsteller
Autor
Andreas Kuno Richter
Kamera
Erik Hartung
Ton
Anne Gebhardt
Schnitt
Daniel Probst
Musik/Komposition
Hans Peter "Shorty" Gerriets
Sprecher
David Nathan
Produktionsleitung
Susanne Gerriets
Produzent*in
Thorsten Neumann
Redaktion
Dieter Czaja, RTL, Christian Engels, EKD
Kontakt

EIKON Nord
Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

Mehr zum Thema

www.bstu.bund.de/DE/Home/home_node.html

“Die DDR-Staatssicherheit hat Freunde auseinander gebracht. Sie nannten das Zersetzung.“

Andreas Kuno Richter
Ähnliche Produktionen

Gottes Werkzeug

Wunderheiler in Oberschwaben

Liebe ist stark wie der Tod

Die Welt des Dietrich Bonhoeffer

37 Grad: Mein Symptom und ich

Von der Angst krank zu sein