Serie/Reihe

Die Tatorte der Reformation Ausgehungert in Münster

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von MDR, WDR, SWR, SRF und NDR, nach einer Idee von Refo500.

Am Turm der Sankt Lambertikirche in Münster hängen drei geheimnisvolle Eisenkörbe. Vor 500 Jahren wurden hier die Überreste von drei Männern zur Schau gestellt. Die drei gehörten den sogenannten Täufern oder auch Wiedertäufern an und wollten in Münster einen Gottesstaat errichten.  Sie übten ein blutiges Regiment aus, bis im Februar 1534 die Truppen des  Landesfürsten die Stadt erreichen, um die selbsternannten Gotteskrieger zu bekämpfen. Münster wird hermetisch abgeriegelt und die Eingeschlossenen erleben eine furchtbare Hungersnot. Schließlich nimmt einer der Verzweifelten das Schicksal in die eigenen Hände.

Julian Sengelmann entdeckt, wie präsent dieses grausame Kapitel der Stadtgeschichte in Münster bis heute ist.

Format: Serie/Reihe
Ausstrahlung: 28.01.2017
Länge: 15 Minuten
Sender: MDR, WDR, SWR, SRF, NDR
Produktion: EIKON Hamburg
Produktionsjahr: 2017
Produzent: Thorsten Neumann, Ulli Pfau

Stab & Darsteller
Regie
Andreas Heineke
Autor*in
Andreas Heineke, Thorsten Neumann
Kamera
Jan Müller
Ton
John Pabi
Schnitt
Jan Müller
Musik/Komposition
Martin Grassl
Mitarbeit
Herman Johan Selderhuis
Aufnahmeleitung
Caroline Schmidt
Produktionsleitung
Evelyn Wenzel, MDR, Susanne Gerriets
Produzent*in
Thorsten Neumann, Ulli Pfau
Redaktion
Susanne Sturm, MDR; Maria Dickmeis, WDR; Uwe Bork, Ulrike Häfner, SWR; Christa Miranda, SRF; Anja Würzberg, NDR
Kontakt

Thorsten Neumann
Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

Weitere Folgen

Die Tatorte der Reformation

Erschlagen bei Zürich

Die Tatorte der Reformation

Verfolgt in Genf

Die Tatorte der Reformation

Verbrannt in Konstanz

Die Tatorte der Reformation

Gefangen in Köln

Die Tatorte der Reformation

Angeklagt zu Worms

Die Tatorte der Reformation

Verdächtigt in Erfurt

Die Tatorte der Reformation

Entführt auf die Wartburg