Dokumentarfilm

Eichhörnchen Notruf – Hilfe für Baumakrobaten

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Nord für die Reihe NaturNah im Auftrag des NDR.

Wenn im Frühjahr kreischende Kettensägen Bäume fällen, fällt auch so manches Eichhörnchennest, das in luftigen Höhen der Bäume eingebaut ist. Oft liegen in solch einem Kogel schon Jungtiere. Blind, taub, völlig hilflos sind sie und sterben, wenn ihnen nicht richtig geholfen wird.

Das ist die Stunde der Eichhörnchen Schutz Aktionsgemeinschaft aus Eckernförde. Wenn sie über ihr Notfalltelefon (0700.hoernchen/0700.463762436) gerufen werden, nehmen sie sich der kleinen Bündel an. Zwischen 20 und 30 Gramm wiegen sie, sind manchmal vom Sturz aus ihrem Nest verletzt und brauchen die Hilfe der Tierärztin Stefanie Armbrust. Die Eckernförderin und Monika Rademacher sind ehrenamtliche Baumakrobatenammen.
Ein Kamerateam hat für den NDR die über mehrere Monate begleitet. Der Film zeigt, wie die kleinen Hörnchen alle zwei bis vier Stunden gefüttert werden müssen. Manchmal enden die Schicksale traurig und die Hörnchen schaffen es selbst bei bester Pflege nicht. Doch die meisten der 30-40 Hörnchen, die bei Stefanie Armbrust und Monika Rademacher in Pflege sind, schaffen es. Der Film erzählt, wie aus den kleinen hilflosen Bündeln stattliche Wipfelakrobaten werden, die wieder in Freiheit leben können.

Format: Dokumentarfilm
Erstausstrahlung: 03.06.2008
Länge: 30 Minuten
Sender: NDR
Produktion: EIKON Hamburg
Produktionsjahr: 2008
Produzent: Thorsten Neumann

Stab & Darsteller
Autor
Claas Thomsen
Kamera
Boris Mahlau
Schnitt
Daniel Probst
Produzent*in
Thorsten Neumann
Redaktion
Bernd Janssen, NDR
Kontakt

Susanne Gerriets
Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

Ähnliche Produktionen

Lotte Reiniger

Tanz der Schatten

Geschwister Vogelbach

Ein Film über Kindheit

VOM TÖTEN LEBEN