Dokumentarfilm

Kreuz ohne Haken Die Kirche und die Rechten

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Nord GmbH im Auftrag von NDR, MDR und WDR für Das Erste.

Neonazis erstürmen in Dortmund kurz vor Weihnachten den Turm der Reinoldi-Kirche im Zentrum der Stadt. Oben feuern sie Leuchtraketen ab und hängen ein islamfeindliches Banner auf: eine bewusste Provokation. Die Bilder verbreiten sich rasch. Sie stehen symbolisch für einen Konflikt, der die beiden christlichen Kirchen beschäftigt wie seit vielen Jahren kein Thema mehr: die Auseinandersetzung mit den Rechten.

Durch ihre klare Position in der Flüchtlingsfrage haben sich die Kirchen Feinde gemacht und sind Angriffen von Rechts ausgesetzt: Beleidigungen, Morddrohungen, Körperverletzung – das ist der Preis, den viele Pfarrerinnen, Pastoren und Priester für ihr Engagement für Flüchtlinge bezahlen müssen. Wie geht die Kirche mit dieser Situation um? Und was bedeuten solche Angriffe für die betroffenen Geistlichen und ihre Vorgesetzten?

Kurz vor der Bundestagswahl wird diese Frage besonders wichtig. Zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte könnte eine rechte Partei in den Bundestag einziehen. Kirchen sind auch da, um den Menschen Antworten zu geben. Aber welche Antwort geben sie auf die erstarkte Rechte in Deutschland? Und wie politisch darf Kirche überhaupt sein?

Durch das Aufkommen der AfD hat sich das gesellschaftliche Klima verändert. „Es gibt auf allen Ebenen eine Verschiebung“, meint der katholische Politikwissenschaftler Andreas Püttmann, „rechte Kräfte sind stärker geworden. Und das spüren alle, auch die Kirche.“

Der Film begibt sich auf Spurensuche. Was erleben Geistliche, die sich schon seit Jahren im Kampf gegen Rechts engagieren? Wie umgehen mit rechten Christen, die in die AfD eingetreten sind? Und wer steckt hinter der Kirchturmbesetzung in Dortmund?

Ein Film über die Kirche im Kreuzfeuer rechter Extremisten und Populisten – und ihre Suche nach Antworten.

Format: Dokumentarfilm
Erstausstrahlung: 04.09.2017
Länge: 45 Minuten
Sender: Das Erste
Produktion: EIKON Hamburg
Produktionsjahr: 2017
Produzent: Thorsten Neumann

Stab & Darsteller
Autor
Stefan Suchalla und Dominique Klughammer
Kamera
Hans-Jörg Reinel, Roland Breitschuh, Björn Lindenblatt
Schnitt
Daniel Probst
Animation
Dirk Lehner
Sprecher
Nina West
Mitarbeit
Katja Kersting
Produktionsleitung
Susanne Gerriets
Produzent*in
Thorsten Neumann
Redaktion
Anja Würzberg, NDR; Susanne Sturm, MDR; Johanna Holzhauer, WDR
Kontakt

Thorsten Neumann
Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

Ähnliche Produktionen

Lucy McEvil

Diseuse auf Winterreise

Kirche, Karma und Konsum

Was glauben die Deutschen?

Zwischen Comedy und Kuhstall