Dokumentarfilm

Sind wir bald zu viele? Familienplanung und Bevölkerungsexplosion

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Nord im Auftrag von arte.

„Meine Mutter brachte meine jüngste Schwester morgens um 6 Uhr zur Welt. Mein Vater warf das Baby direkt in den Müll.“ Das berichtet die 16-jährige Henah, die im im indischen Bundesstaat Bihar mit 8 Geschwistern bei ihren Eltern lebt. Den Zusammenhang von Kinderreichtum und Armut erlebt sie täglich. Die Verzweiflung ihres Vaters bei der Geburt des jüngsten Kindes hat sie erschüttert: Das Baby überlebte zwar, aber Henah ist klar geworden, dass sie nicht schon jetzt verheiratet werden will, um früh viele Kinder zu bekommen.

Die Weltbevölkerung explodiert. Die Vereinten Nationen schätzen die Weltbevölkerung auf mehr als 7 Milliarden Menschen. In den letzten 50 Jahren hat sich die Zahl mehr als verdoppelt. Fast 50% der Weltbevölkerung sind heute unter 25 und Experten erwarten einen neuen Babyboom.

Indien war das erste Land, in dem es staatliche Programme zur Begrenzung der Bevölkerung gab. Mitte der 70er Jahre führte Indira Ghandi Zwangssterilisationscamps ein. Millionen Männer und Frauen wurden zwangssterilisiert, heute ist diese brutale Methode verboten.

Die politische Dokumentation „Sind wir bald zu viele? – Familienplanung und Bevölkerungsexplosion“ zeichnet die Geschichte der Familienplanung seit den 1950er Jahren nach und wirft einen Blick auf ein aktuelles Familienplanungsprojekt in Indien bei dem Aufklärung, Bildung und Stärkung der Frauenrolle an erster Stelle stehen. Dabei stellt der Film in eindringlichen Bildern die Realität junger Frauen im indischen Bundesstaat Bihar vor und beleuchtet die Erfolgschancen moderner Familienplanungsprojekte.

Format: Dokumentarfilm
Erstausstrahlung: 24.04.2012
Länge: 52 Minuten
Sender: Länge: 52 Minuten
Produktion: EIKON Hamburg
Produktionsjahr: 2012
Produzent: Thorsten Neumann, Thorsten Neumann

Stab & Darsteller
Autor
Jörg Daniel Hissen
Kamera
Svea Andersson, Wolfram Hissen
Schnitt
Daniel Probst
Animation
Ben Liese, acolori
Produktionsleitung
Susanne Gerriets
Produzent*in
Thorsten Neumann, Thorsten Neumann
Redaktion
Sabine Rollberg
Kontakt

Susanne Gerriets
Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

Mehr zum Thema

Am Limit – Zeugen der Katastrophe am Mittelmeer
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Herzbrücke – Kinderretter zwischen Hamburg und Kabul
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Sind wir bald zu viele? Familienplanung und Bevölkerungsexplosion
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Ähnliche Produktionen

Der Osten möbelt auf

IKEA in Erfurt

arte-Themenabend

Sharing - Die neue Lust am Teilen

Die Zeugen

Eine Reise zu den letzten Überlebenden des Holocaust