Spielfilm

Unter Verdacht – Ein Richter

Synopsis

Eine Produktion der EIKON Media im Auftrag des ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE

Doris Kern (Anneke Kim Sarnau), städtische Angestellte, attackiert in der Kantine des Justizgebäudes den 50jährigen Amtsrichter Koller (Martin Brtambach) und verletzt ihn erheblich. Bei der Befragung von Doris Kern stößt Eva auf ein Verfahren wegen Körperverletzung, in dem der Amtsrichter Koller den Ex-Mann von Doris Kern, Theo Schichter (Georg Friedrich), nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt hat, obwohl Schichter seine Frau im Rahmen einer „häuslichen Auseinandersetzung“, mit Säure schwer verletzt hatte. Und sie erfährt, dass Koller gerade einen Fall von häuslicher Gewalt verhandelt, in den Theo Schichter erneut verwickelt ist sowie Kerns Schwester Carola (Alexandra Finder).
Kollers Verhandlungsführung gegen Carola Kern ist willkürlich und manipulativ, das wird Prohacek beim Besuch des Prozesses schnell klar, während Langner herausfindet, dass gegen Schichter in Österreich mehrfach wegen schwerer Körperverletzung ermittelt worden sei. Amtsrichter Koller scheint das alles nicht zu interessieren.
Da Prohacek und Langner bei ihren Recherchen auf weitere eigenartige Urteile des Richters stoßen, die sich nur aus einer offenbar krankhaften psychischen Disposition erklären lassen, wendet sich Prohacek an den Präsidenten des Amtsgerichts, Dr. Max Kammlacher (August Zirner), der allerdings disziplinarische Maßnahmen gegen Koller ablehnt unter Verweis auf das Gerichtsverfassungsgesetz (GVG), das die richterliche Unabhängigkeit in der Urteilsfindung garantiert. Außerdem schaltet Kammlacher Prohaceks Chef Dr. Klaus Reiter (Gerd Anthoff) ein, um sie zur Räson zu bringen…

„Unter Verdacht – Ein Richter“ hat am 26. September 2015 Premiere auf der Cologne Conference in der Reihe „Top Ten“. In dieser Reihe werden die besten Produktionen der internationalen Fernsehlandschaft präsentiert.
Weitere Informationen und Tickets unter: www.cologne-conference.de

Format: Spielfilm
Erstausstrahlung: 23.10.2015
Länge: 90 Minuten
Sender: ZDF, ARTE
Produktion: EIKON Berlin
Produktionsjahr: 2014
Produzent: Mario Krebs

Stab & Darsteller
Regie
Martin Weinhart
Autor
Mike Bäuml
Kamera
Jo Heim
Szenenbild
Christian Kettler
Kostümbild
Bettina Proske
Schnitt
Matthias Wilfert
Musik/Komposition
Sebastian Pille
Herstellungsleitung
Manu S. Scheidt
Produzent*in
Mario Krebs
Redaktion
Elke Müller (ZDF)
Darsteller*innen
Senta Berger, Rudolf Krause, Gerd Anthoff, , Martin Brambach, Anneke Kim Sarnau, Alexandra Finder, Georg Friedrich, August Zirner, Michaela Steiger, Sylvana Krappatsch
Kontakt

Mario Krebs
EIKON Media GmbH
Bergmannstr. 102
10961 Berlin
Tel. +49 (0) 221.271208 0
lorenc@eikon-film.de

Mehr zum Thema

Die richterliche Unabhängigkeit – Ein Essay von Produzent Mario Krebs mit Hintergrundinformationen zum Thema des Films

Unter Verdacht – Vol. 5 (Folgen 21-25)
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Unter Verdacht – Vol. 4 (Folgen 16-20)
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Unter Verdacht – Vol. 3 (Folgen 11-15)
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Unter Verdacht – Vol. 2 (Folgen 6-10)
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

Unter Verdacht – Vol. 1 (Folgen 1-5)
Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop.

“Es gibt eine Regulierungslücke bezüglich der dienstlichen Kontrolle von Richtern, auf die wir mit unserer Episode hinweisen wollen. Dabei geht es nicht nur um einen Einzelfall, so einmalig die Geschichte des Richters Koller auch ist, sondern um einen Systemfehler.“

Mario Krebs, Produzent
Ähnliche Produktionen

„Stunde des Pan“ (AT)

Unter Verdacht: Rückkehr

Ende der Schonzeit