Spielfilm

Unter Verdacht – Evas letzter Gang

Synopsis

Ein Polizist erschießt sich vor den Augen seiner fast 30 Jahre jüngeren Kollegin. Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) und André Langer (Rudolf Krause) gibt dieser Fall Rätsel auf. Sarah Weiss wirkt eigenartig unberührt von diesem Geschehen, obwohl die beiden ein Verhältnis miteinander hatten, was von der jungen Frau aufgekündigt wurde.

Dr. Claus Reiter (Gerd Anthoff) bekommt wegen des Suizids Ärger mit dem Staatssekretär Professor Haberfeldt (Michael Lerchenberg): die Zahl der Selbsttötung von Polizisten liege weit über dem anderer vergleichbarer Berufsgruppen und werde viel zu lasch untersucht. Reiter greift daraufhin in das Gespräch von Prohacek und Langner mit dem Vorgesetzten des zu Tode Gekommenen ein. Dieser fühlt sich zu Unrecht angegangen und stellt jede Zusammenarbeit ein. Das ist ungünstig für Prohaceks Ermittlungen. Denn durch die Aussage von Lukas Weiss, des Bruder der Verschwundenen, erhärtet sich der Verdacht, dass die Polizistin an Daten aus dem Zeugen-Schutzprogramm heran kommen wollte, bei dem der ältere Kollege tätig gewesen war.

Sarah Weiss hat offenbar Bangert (Heinz Josef Braun) im Visier, einen korrupten ehemaligen Mitarbeiter des Münchener Bauamtes, den sie für den Tod ihrer Mutter vor über zwölf Jahren verantwortlich hält und der unter neuer Identität im Münchner Umland lebt.

Der letzte Fall führt Prohacek und Langner zurück zu ihrem ersten gemeinsam ermittelten, dem Bauskandal „Rosengarten“, bei dem beide die offensichtliche Verwicklung von Dr. Claus Reiter nicht nachweisen konnten. Aufgescheucht von Bangert, der von Sarah Weiss inzwischen ausfindig gemacht und bedroht wurde, beschließen Reiter und seine Mittäter (Helmut Berger, Michael Greiling, Friedrich von Thun), dass Sarah Weiss beseitigt werden muss.

Format: Spielfilm
Erstausstrahlung: 28.03.2020
Länge: 105 Minuten
Sender: Arte/ZDF
Produktion: EIKON Berlin
Produktionsjahr: 2020
Produzent: Mario Krebs

Stab & Darsteller
Regie
Andreas Herzog
Autor
Stefan Holtz
Florian Iwersen
Kamera
Wolfgang Aichholzer
Ton
Michael Mladenovic
Szenenbild
Christian Kettler
Kostümbild
Mika Braun
Schnitt
Gerald Slovak
Musik/Komposition
Sebastian Pille
Postproduktion
Philipp Dufft
Herstellungsleitung
Manu S. Scheidt
Produzent*in
Mario Krebs
Redaktion
Elke Müller
Darsteller*innen
Senta Berger, Rudolf Krause, Gerd Anthoff, Heinz-Josef Braun, Julia Franz Richter, Anton Spieker, Svenja Jung, Michael Lerchenberg, Wolfgang Maria Bauer, Friedrich von Thun, Michael Greiling, Helmut Berger, Marek Harloff, Sylvia Eisenberger, Rainer Furch, Stephan Weber, u.v.a.
Kontakt

EIKON Media GmbH
Bergmannstr. 102
10961 Berlin
Tel. +49 30 695 372 0
info@eikon-film.de

Ähnliche Produktionen

Herr und Frau Bulle – Abfall

So glücklich war ich noch nie

„Stunde des Pan“ (AT)